Cloud-Infrastruktur aus Deutschland

Cloud-Infrastruktur

Bei den meisten Anbietern von Cloud Computing werden die virtuellen Server in festgelegten Standard-Instanz-Größen angeboten. Ressourcen des virtuellen Servers passen oft nicht genau zu den Anforderungen des Kunden und bieten meist mehr Kapazität als nötig. Konsequenz: Sie zahlen zuviel für die falschen Leistungen.

Mit dynaCLOUD konfigurieren Sie Ihre virtuelle Infrastruktur ganz nach Ihren Wünschen, und zahlen nur für Leistungen die Sie wirklich benötigen. Keine Pakete, vollständige Flexibilität.

Ihre Vorteile:

Hochverfügbare und skalierbare Cloud-Infrastruktur mit Standort Deutschland - schnell, zuverlässig und sicher.

Cloud konfigurieren

Garantierter Datenschutz

Wir als deutscher Cloud-Anbieter unterliegen ganz dem deutschen Recht. Was wir im Detail tun, um den besonderen Schutz Ihrer Daten zu gewährleisten, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hier finden Sie mehr Informationen zum Thema Datenschutz und Cloud.


Einfache Konfiguration

Mit Hilfe des Data Center Designers (DCD) können Sie bequem im Browser Ihre Server und die Netzwerkstrukturen planen, und mit wenigen Klicks einrichten. Auch Zusatzfunktionen wie Failover, Hochverfügbarkeit und Loadbalancing sind darüber konfigurierbar.

Werfen Sie einen Blick auf den DCD, Ihre Administratoren werden ihn lieben.


Abrechnung nach Verbrauch

Bei uns gibt es keine Pakete mit Leistungen, die Sie vielleicht gar nicht benötigen. Mit dem dynaCLOUD FLEX-Tarif zahlen Sie nur für die Leistungen, die Sie in Anspruch nehmen. Dadurch bleibt Ihre Infrastruktur preislich transparent und kalkulierbar.

Unsere aktuelle Preisliste finden Sie hier.


Zuverlässige Technik

Wir bieten Ihnen flexibel skalierbare Infrastructure as a Service (IaaS). Sie können Ihre Cloud-Ressourcen schnell provisionieren und dabei zwischen unseren mehrfach redundanten Rechenzentren wählen. In Deutschland und USA sind wir an den Standorten Karlsruhe, Frankfurt am Main, Las Vegas und New Jersey vertreten.

Unser Rechenzentrum in Frankfurt ist ISO-27001 und ISO-9001 zertifiziert. Das Rechenzentrum in Karlsruhe ist ISO-27001 zertifiziert.

Hier finden Sie mehr Informationen zum Thema Technik.


Zusatzleistungen nach Bedarf

Unser umfangreiches Service- und Management-Angebot unterstützt Sie beim Betrieb und der Absicherung Ihrer Applikationsserver, wenn Sie es wünschen.



 

Datenschutz

Datenschutz

In Deutschland existieren hohe Standards und konkrete Gesetze, die die Datensicherheit betreffen. Jedes deutsche Unternehmen, welches digital Daten verarbeitet, muss diese Gesetze befolgen. Bei der Auslagerung von Daten oder Anwendungen zu einem Cloud-Anbieter bekommt das Thema Datenschutz deshalb eine besondere Bedeutung.

Besonderheiten des Datenschutzes in der Cloud

Die Datenverarbeitung in der Cloud ist nicht ortsgebunden. Zwar haben Sie als Cloud-Anwender ein Informationsrecht über den Ort der Datenverarbeitung Ihrer Daten, doch können Sie selbst bei einem ausländischen Anbieter mit einem Rechenzentrumsstandort in Deutschland nicht verhindern, dass durch ausländische Bestimmungen, wie z.B. den Patriot Act, den Foreign Surveillance Act oder richterliche Verfügungen, Dritte Zugriff auf Ihre Daten bekommen.

Denn maßgeblich ist nicht, wo die Daten gelagert und verarbeitet werden, sondern welchem Recht der Cloud-Anbieter unterliegt. Und gerade aktuelle Beispiele zeigen, dass U.S.-Behörden immer wieder auf personenbezogene Daten in Deutschland zugreifen. Auch über Industriespionage auf diesem Weg wird gemutmaßt.

Ein Betroffener (z. B. ein Kunde von Ihnen) kann Sie als Anwender-Unternehmen jedoch nach geltendem deutschen Recht dafür haftbar machen, wenn der Cloud-Anbieter Ihre Daten heraus gibt. Im Falle eines US-Anbieters sind Sie beispielsweise als Anwender dann gezwungen, Ihr Recht wiederum bei diesem einzufordern, mit allen Schwierigkeiten, die der Gerichtsstand in den USA für Sie mit sich bringt.

Einfach Lösung ohne Risiko

Wenn ein deutsches Unternehmen bei einem Cloud-Anbieter mit Hauptsitz und Rechenzentrum-Standort in Deutschland Daten ablegt, dann geht es kein Risiko ein. Denn ein deutscher Cloud-Anbieter unterliegt auch den strengen deutschen Datenschutzgesetzen. Als Kunde eines solchen Unternehmens kann man rechtlich davon ausgehen, dass die deutschen Gesetze eingehalten werden, und ist nicht in der Verantwortung dies durch eigene Überprüfungen sicherzustellen.



Data Center Designer (DCD)

DCD

Erstellen Sie Ihr eigenes virtuelles Rechenzentrum

Mit dem Data Center Designer (DCD) stellen Sie Ihre virtuelle Infrastruktur in wenigen Schritten zusammen. Als Browser-basierte grafische Benutzeroberfläche vereinfacht er Einrichtung und Anpassung Ihres Cloud-Rechenzentrums in ungekanntem Maß. Netzwerktabellen aufstellen und aufwändiges Verkabeln gehören ab sofort der Vergangenheit an.

Im DCD ziehen Sie die gewünschten Komponenten (Server, Storage etc.) per Drag & Drop an ihren Platz und konfigurieren sie automatisch. Danach zeichnen Sie mit der Maus die Vernetzung ein.

Benötigt Ihr Rechenzentrum später Anpassungen, können Sie diese ebenfalls mit nur wenigen Mausklicks umsetzen.


Server erstellen

Server

Im DCD können Sie viele verschiedene Parameter Ihrer Server festlegen - dazu zählen unter anderem:

  • Anzahl CPU Cores
  • CPU-Architektur (AMD oder Intel)
  • RAM
  • Verfügbarkeitszone (Brandschutzabschnitt)

Storage erstellen

Storage

Fügen Sie nach Belieben Festplatten zu Ihren Servern hinzu, basierend auf Ihren Anforderungen hinsichtlich Skalierbarkeit und Geschwindigkeit:

  • HDD-Cloud-Block-Storage
  • SSD-Storage

Sie können sowohl von uns bereitgestellte Images verwenden, als auch eigene Images in die Cloud hochladen und verwenden, um Server aufzusetzen.

Nachfolgend finden Sie eine Auswahl der aktuell von uns bereitgestellten Images:

  • CentOS
  • Debian
  • Fedora
  • openSUSE
  • Ubuntu
  • Windows Server

Netzwerk erstellen

Netzwerk

Planen Sie Ihr Netzwerk, indem Sie verschiedene Komponenten in den DCD ziehen und verbinden. Auch Loadbalancer sind dabei möglich.

Wenn Sie zufrieden mit der Struktur sind, lösen Sie das Deployment einfach mit einem Klick aus. Innerhalb kurzer Zeit steht Ihr virtuelles Rechenzentrum zur Verfügung.

Übersicht

Wir bieten Ihnen flexibel skalierbare Infrastructure as a Service (IaaS). Sie können Ihre Cloud-Ressourcen schnell provisionieren und dabei zwischen unseren mehrfach redundanten Rechenzentren wählen. In Deutschland und USA sind wir an den Standorten Karlsruhe, Frankfurt am Main, Las Vegas und New Jersey vertreten.

Flexibilität

Jeder Server-Instanz lässt sich individuell erstellen. Netzwerke sind frei konfigurierbar. Benötigter Cloud Storage ist doppelt redundant ausgelegt. Features wie Fail-over IP erhöhen die Verfügbarkeit der Infrastruktur. Die Abrechnung erfolgt minutengenau.


Skalierbarkeit

Virtuelle Server lassen sich im Anforderungsfall live vertikal skalieren: Das ist vergleichbar mit der Situation bei einem physischen Server, dem im laufenden Betrieb eine neue CPU, ein neues RAM-Modul oder eine neue Festplatte per Hot Swap eingebaut wurde. In der kritischen Situation eines unter Last stehenden Servers können so im Betrieb unterbrechungsfrei neue Ressourcen hinzugefügt werden. Ein besonders hervorragender Vorteil der IaaS Public Cloud, den Sie so nahtlos nur bei ProfitBricks genießen. IT-Service Management leicht gemacht.


Ihre Vorteile:

  • Zwei getrennte deutsche Rechenzentrum (Frankfurt a. M. und Karlsruhe)
  • Optional 2 weitere US-Rechenzentren
  • Flexible, individuell konfigurierbare Infrastruktur
  • Volle 1 GBit-Netzwerkbandbreite pro Server
  • Software-defined Networking und InfiniBand mit 2x56 Gbit/s
  • direktes DE-CIX-Peering für höchste Cloud-Sicherheit
  • Zertifizierung nach ISO 9001, ISO 27001, PCI-DSS sowie SSAE16 / ISAE3402
  • Sehr hohe SLA-Levels (99,99 Prozent Verfügbarkeit und höher)




Storage

Die Speichersysteme in der Cloud müssen hochgradig performant und auf Geschwindigkeit ausgelegt sein, um die hohen Last-Anforderungen zu bewältigen und Ausfälle so schnell wie möglich zu kompensieren - ohne Datenverlust oder langen Ausfallzeiten.

Die dynaCLOUD Storage-Systeme gehören dank InfiniBand-Netzwerkarchitektur mit niedrigen Latenzen und extrem schnellen Verarbeitungsgeschwindigkeiten von bis zu 2 x 40 GBit/s und der sehr effizienten Cloud Storage-Technologie zu den schnellsten Systemen am Markt. Wir bieten sowohl HDD-Cloud-Block-Storage als auch SSD-Storage an und stellen damit unseren Kunden kostengünstige, elastische und skalierbare Cloud-Storage-Lösungen für alle Anwendungsfälle bereit.


HDD oder SSD

Wir garantieren unseren Kunden pro 1 GB SSD-Storage 50 bzw. 30 IOPS (full random Lese- bzw. Schreibgeschwindigkeit). Pro GByte stehen dabei 50 IOPs für Lese-Operationen bereit; dies erstreckt sich hin bis zu einer Obergrenze von 15.000 IOPs. Sogar eine Mischung des Speicherplatzes zwischen HDD und SSD ist möglich - auch nachträglich, über unsere grafische Benutzeroberfläche Data Center Designer (DCD).

Für Speicherplatzbedarf der größeren Schwankungen beim Abruf unterliegt und typischerweise höhere Random IOPS benötigt, wählt der Kunde regelmäßig SSD-Storage. Kommt es hingegen eher auf sequenzielle Bandbreite an, ist HDD-Cloud-Block-Storage die bessere Wahl.


Wir bieten Ihnen die Auswahl zwischen 2 deutschen und 2 US-Rechenzentren an:


Rechenzentrum Frankfurt

RZ Frankfurt

Standort: Frankfurt a. Main, Deutschland


Physische Sicherheit

  • Physikalisch – Sicherheitsglas-Schleusen
  • Wachpersonal – 24x7 Sicherheitsdienst
  • Elektronisch – 24x7 Überwachungssystem, Kartenlesegeräte zur Zugangskontrolle, biometrische Identifizierungssysteme, Einbruchmeldetechnik, Videoüberwachung

Zertifizierung

  • ISO 9001
  • ISO 27001
  • PCI-DSS
  • SSAE16 / ISAE3402

Netzwerk

  • System – Proprietäres Überkopf-Verkabelungssystem mit mehrstufigem Leiterhalter
  • Cross Connects – Single-Mode Glasfaser, Multi-Mode Glasfaser (62,5 und 50 μm), CAT5, CAT6, CAT5 (T1) und CAT3 (POTS)
  • Metro Connect Managed Ethernet – Erweitert die Auswahl und Reichweite für Carrier und erhöht die Netzwerkverfügbarkeit in den globalen Ballungszentren
  • Equinix Connect – Automatisiertes Netzwerk-Provisioning, Multi-Homing und Abrechnung von Single-Homed GigE und FastE, Multi-Homed GigE und FastE

Stromversorgung

  • Elektrische Leistung – 3-6 kVA pro Cabinet (höhere Leistung auf Anfrage)
  • USV-Konfiguration – 4x 1800 kVA USV Einheiten (N+1)
  • USV-Topologie – N+1, auf Anfrage 2N verfügbar
  • Energiezuleitungen – 2, zum Ring verbunden
  • Leistungstransformatoren – Vier Leistungstransformatoren mit 2500 kVA
  • Eingangsspannung – 10 kV
  • Notstromversorgung – 8 Dieselgeneratoren mit einer Gesamtleistung von 12.800 kVA
  • Konfiguration der Notstromversorgung –:N+1, auf Anfrage 2N verfügbar
  • Beleuchtung – Geschützt, 300 Lux

Standards

  • Weltweites Service Level Agreement
  • Mehr als 99,999 Prozent Verfügbarkeit der Stromversorgung
  • Mehr als 99,99 Prozent Verfügbarkeit der Klimatisierung
  • Mehr als 99,99 Prozent Verfügbarkeit für Cross Connect

Kühlung

  • Kühlkapazität – 1,5 kW/m² (5119 BTU/h)
  • Kühlanlage – 6840 kW Zentrifugalkühler

Rechenzentrum Karlsruhe

RZ Karlsruhe

Standort: Karlsruhe, Deutschland


Physische Sicherheit

  • Sicherheitspersonal 24/7 präsent
  • Videoüberwachung – Aufnahmen werden 30 Tage vorgehalten
  • Störmeldesystem
  • 4 separate Brandabschnitte mit eigener Brandfrühesterkennungsanlage, an zentrale Löschanlage gekoppelt
  • Bauabschnitte sind vollständig redundant verkabelt und verfügen über Brand-, Wasser- und Einbruchschutz sowie über Videoüberwachung mit Infrarotkameras

Zertifizierung

  • ISO 27001

Netzwerk

  • innerhalb von Karlsruhe über eigene Glasfaserinfrastruktur voll redundant in einen 10 GB-Glasfaserbackbone auf SDH- und WDM-Basis integriert
  • Netzkopplungen mit fast allen namhaften nationalen und internationalen Carriern
  • Die Außenanbindung für ProfitBricks beträgt 3 x 10 Gbit/sec. Diese sind voll redundant und kreuzungsfrei an 2 verschiedenen Upstream-Partnern angebunden
  • die redundanten InfiniBand-Netzwerke von ProfitBricks erstrecken sich über verschiedene Bau- bzw. Brandabschnitte eines Rechenzentrums, um Brandrisiken zu minimieren und die gespeicherten Kunden-Daten zu sichern

Stromversorgung

  • Rechenzentrum ist in den 20 kV-Ring der Stadtwerke Karlsruhe redundant integriert
  • 2 Diesel-Generatoren mit einer Leistung von jeweils 2 MW
  • je Diesel-Aggregat steht ein Tank mit einem Fassungsvermögen von jeweils 50.000 Litern zur Verfügung
  • Lieferverträge sichern bevorzugte Belieferung mit Kraftstoff
  • max. 5+1 USV-Anlagen zu je 200 kVA je Block, um die Startzeit der Diesel-Generatoren zu überbrücken

Zugangssicherheit

  • Zutritt über Zutrittskontrollsystem
  • Zugang nur mit ID-Karte
  • Einbruchsmeldeanlage

Kühlung

  • energiesparendes Freikühlungsprinzip
  • durchgängige Durchschnittstemperatur 23° C
  • Kühlung der Serverschränke nach Prinzip des Kalt- und Warmluftflurs
  • bis zu 10 Klimageräte mit einer Gesamtleistung von 850 kW (100% redundant) je Abschnitt

Rechenzentrum Las Vegas

RZ Las Vegas

Standort: Las Vegas, Nevada, USA

Betreiber: Switch Communications Data Center – www.switch.com

Switch Communications ist ein führender amerikanischer Anbieter für Rechenzentren und Colocation mit mehr als 177 Patenten für Kühlsysteme und Anlagendesign im Bereich Rechenzentren. Switch betreibt aktuell sieben Hochsicherheitsrechenzentren, (Super)NAPs genannt, und versorgt dort eine beeindruckende Referenzliste von mehr als 500 Kunden vom Startup bis zum multinationalen Großkonzern. Der Standort Las Vegas in der Wüste von Nevada gewährleistet zusätzliche Sicherheit, Naturkatastrophen treten hier mit besonders geringer Wahrscheinlichkeit auf.


Physische Sicherheit

  • Sicherheitspersonal 24/7 präsent
  • bewaffnetes Sicherheitspersonal 24/7 präsent
  • massiver Sicherheitszaun mit hohem Abschreckungspotential
  • Mehr als 200 Videoüberwachungskameras – Aufnahmen werden mehr als 90 Tage aufbewahrt
  • Bewegungsmelder
  • Branderkennungs und –bekämpfungssystem mit photo-elektrischer und VESDA (Very Early Smoke Detection Apparatus)
  • Überwachung

Zertifizierung / Standards

  • AICPA – SSAE-16 SOC1 Type II
  • AICPA – SSAE-16 SOC2
  • AICPA – CICA SOC3
  • PCI – DSS (Abschnitte 9 und 12)
  • folgende Standards können auf Wunsch gewährleistet werden: HIPAA, FDIC, FRB, NERC-CIP

Netzwerk

  • Zwei Zugänge zu jedem Rechenzentrum
  • Gemischte, BGP-4 geroutete Netzanbindung über verschiedene führende Provider, darunter Level3, Verizon, TW
  • Telecom und Cogent
  • Die redundanten InfiniBand-Netzwerke von ProfitBricks erstrecken sich über verschiedene Bau- bzw. Brandabschnitte eines Rechenzentrums, um Brandrisiken zu minimieren und die gespeicherten Daten unserer Kunden optimal zu sichern

Stromversorgung

  • mehrfache Verkabelung und multiple Netzanschlüsse
  • extrem hoher Wirkungsgrad
  • mehr als 140 Dieselgeneratoren mit Wartungsverträgen auf Enterprise-Niveau
  • Kraftstoffvorrat von mehreren tausend Litern auf dem Gelände
  • Lieferverträge sichern bevorzugte Belieferung mit Kraftstoff

Zugangssicherheit

  • Zutritt über gesicherte Personenschleuse
  • Biometrische Zugangskontrollen
  • Zugang nur mit Schlüsselkarte

Kühlung

  • N+2-Kühlung mit innovativem, ökologisch effizientem Luftstromdesign
  • Ultraschall-Luftbefeuchtung

Rechenzentrum Piscataway, New Jersey

RZ Piscataway

Standort: Piscataway, New Jersey, USA

Betreiber: Anexio, Inc., Data Center NJ1 – www.anexio.com

Anexio spezialisiert sich als zertifizierter Anbieter von Rechenzentrumslösungen auf die Bedürfnisse von Kunden, für die die Cloud im Mittelpunkt steht. Mit Anexio verfügt ProfitBricks über einen Partner, der sich besondere Flexibilität im Umgang mit Kunden, eine äußerst hohe Umsetzungsgeschwindigkeit und ein exzellentes Verhältnis aus technischer Performance und Kostengünstigkeit auf die Fahnen geschrieben hat. Das Unternehmen verfügt über insgesamt drei Rechenzentren in den Bundesstaaten Virginia und New Jersey. ProfitBricks wählte gezielt ein Data Center in unmittelbarer Nähe zum Ballungsraum New York City, um seinen Kunden in den Finanz- und Wirtschaftszentren des Nordostens der USA besonders nahe zu sein.


Physische Sicherheit

  • Sicherheitspersonal läuft ständig auf dem Gelände Streife
  • Überwachungspersonal 24/7 an 365 Tagen im Jahr präsent
  • Elektronische Sicherheits-Features wie Bewegungsmelder überwachen unkontrollierte Bewegungen
  • Die ganze Anlage wird Videoüberwachungskameras überwacht – Aufnahmen werden mehr als 90 Tage vorgehalten
  • Zutritt nur nach doppelter Überprüfung von Schlüsselkarte mit ID-Chip und Check biometrischer Merkmale
  • Doppelt ineinandergreifende Brandfrüherkennung mit Sprinkler-System nach VESDA-Standard (VESDA: Very Early Smoke Detection Apparatus)

Zertifizierung / Standards

  • AICPA – SOC2 Type II
  • AICPA – CICA PCI – DSS (Abschnitte 9 und 12)
  • HIPAA
  • FISHMA

Netzwerk

  • Eigenes Dark Fiber-Glasfasernetz auf Betreiberniveau (Carrier Grade)
  • Anbindung an zweistellige Zahl von Backbone-Betreibern; darunter Level3, Verizon, AT&T, Cogent, Cablevision
  • Direct IP Connect zu weiteren Cloud-Anbietern
  • Vier separate Netzwerk-POE und zwei eigenständige Meet-me Rooms (MMR)
  • Die redundanten InfiniBand-Netzwerke von ProfitBricks erstrecken sich über verschiedene Bau- bzw. Brandabschnitte eines Rechenzentrums, um Brandrisiken zu minimieren und die gespeicherten Daten unserer Kunden optimal zu sichern

Stromversorgung

  • Stromversorgung mit maximal 69,0 kV
  • Stromverteilereinheit mit 208/120 V Spannung - redundant N+2
  • Unterbrechungsfreie Stromversorgung mit 32 1.300 kW rotierenden Versorgungseinheiten - redundant N+2
  • 32 Diesel-Generatoren mit je 2.250 kW Leistung - redundant N+2; 190.000 Liter Diesel in Tanks vor Ort garantieren mindestens 55 Stunden Notstromversorgung

Zugangssicherheit

  • Zutritt über Personenschleuse
  • Biometrische Zugangskontrollen
  • Zugang nur mit Schlüsselkarte

Kühlung

  • Heat Rejection Systems (HVAC): 16 Kühlaggregate mit je ca. 980 Kubikmeter Wasserkühlungsvermögen - redundant N+2
  • 2 Wassertanks mit eigenständiger Kühlung und zusammen mehr als 4.000 Kubikmeter Lagerkapazität

Beachten Sie bitte, dass die o.g. Daten von den jeweiligen Betreibern der Rechenzentren bereitgestellt wurden. Irrtümer vorbehalten.


Cloud



profitbricks Logo

Unserer Technologie-Partner für die Cloud-Plattform ist die ProfitBricks GmbH aus Berlin. Durch diese Partnerschaft sind wir in der Lage, hochskalierbare Anwendungen und Dienstleistungen flexibel und schnell in der Cloud anbieten zu können.

Zudem bieten wir Zusatzleistungen, welche speziell auf die ProfitBricks-Plattform abgestimmt sind. Beispielsweise unsere Business E-Mail Plattform, das Business Web Application Framework dynaOFFICE, der Enterprise Cloud-Datenspeicher dynaSHARE sowie etliche Managed Services.


Über ProfitBricks

Die ProfitBricks GmbH ist der erste und einzige spezialisierte Cloud-Computing Anbieter für Infrastructure as a Service (IaaS) in Deutschland – dank eigens entwickelter Virtualisierungsplattform.

Der Gründer Achim Weiss gilt als ein Pionier des deutschen Internets und sammelte als CTO der 1&1 Internet AG umfangreiche Erfahrungen mit massiv skalierenden IT-Infrastrukturen.

Das Unternehmen wurde bereits 2010 aus der Taufe gehoben und beschäftigt heute mehr als 120 Mitarbeiter aus über 20 Nationen.




Stabilität und Zuverlässigkeit genießen bei uns oberste Priorität - so wie Sie es von Ihrem IT-Dienstleister erwarten. Aus diesem Grund arbeiten wir nur mit ausgewählten Technologie-Partnern zusammen.


ProfitBricks Logo

ProfitBricks
Cloud Computing & IaaS

InternetX Logo

InternetX
Domains und SSL-Zertifikate

GlobalSign Logo

GlobalSign
SSL-Zertifikate

Thawte Logo

Thawte
SSL-Zertifikate

Symantec Logo

Symantec
SSL-Zertifikate

Zimbra Logo

Zimbra
E-Mail & Groupware

Atlassian Logo

Atlassian
Agiles Projektmanagement


Abrechnung nach Verbrauch

dynaCLOUD FLEX

Rechenzentren: Frankfurt (DE), Karlsruhe (DE)

Art Preis (EUR) Einheit Beschreibung
CPU-Cores AMD
(AN)
0,0238 pro Core / h Preis pro Core pro Stunde für Linux-VM in eingeschaltetem Zustand.
CPU-Cores Windows AMD
(AN)
0,0357 pro Core / h Preis pro Core pro Stunde für Windows-VM in eingeschaltetem Zustand.
CPU-Cores Intel Xeon Hyperthread
(AN)
0,0476 pro Core / h Preis pro Core pro Stunde für VM in eingeschaltetem Zustand.
CPU-Cores AMD/Intel
(AUS)
0,00 pro Core / h Preis pro Core pro Stunde für VM in ausgeschaltetem Zustand.
RAM
(AN/AUS)
0,005355 pro GB / h Preis pro 1 GB RAM pro Stunde für VM in ein-/ausgeschaltetem Zustand.
Storage Standard
(AN/AUS)
0,0476 pro GB / 30 Tage Preis pro 1 GB Speicherplatz pro 30 Tage für VM in ein-/ausgeschaltetem Zustand.
Storage SSD
(AN/AUS)
0,2261 pro GB / 30 Tage Preis pro 1 GB Speicherplatz pro 30 Tage für VM in ein-/ausgeschaltetem Zustand
Minimum-Größe 100GB, Maximum-Größe 1TB
pro 1 GB 50 Lese- und 30 Schreib-IOPS und 1 MB/s Bandbreite
(maximum pro Laufwerk 15.000 Lese- und 9.000 Schreib-IOPS sowie 300MB/s Bandbreite).
Snapshot Storage
(AN/AUS)
0,0476 pro GB / 30 Tage Preis pro 1 GB Snapshot-Speicherplatz pro 30 Tage in ein-/ausgeschaltetem Zustand.
IP-Adressen
(AN/AUS)
5,95 pro Stck. / Monat Preis pro 1 IP-Adresse pro Stück und Monat für VM in ein-/ausgeschaltetem Zustand.
Überschreitung Inklusiv-Traffic 0,0714 pro GB Abgerechnet pro angefangenes GB.
Windows-Lizenz pro AMD CPU-Core 0,0119 pro Core / h Preis pro Core pro Stunde für Windows-Lizenz.
Windows-Lizenz pro Intel CPU-Core 0,0238 pro Core / h Preis pro Core pro Stunde für Windows-Lizenz.

Rechenzentren: Las Vegas (US), Piscataway (US)

Art Preis (EUR) Einheit Beschreibung
CPU-Cores AMD
(AN)
0,01666 pro Core / h Preis pro Core pro Stunde für Linux-VM in eingeschaltetem Zustand.
CPU-Cores Windows AMD
(AN)
0,0238 pro Core / h Preis pro Core pro Stunde für Windows-VM in eingeschaltetem Zustand.
CPU-Cores Intel Xeon Hyperthread
(AN)
0,0476 pro Core / h Preis pro Core pro Stunde für VM in eingeschaltetem Zustand.
CPU-Cores AMD/Intel
(AUS)
0,00 pro Core / h Preis pro Core pro Stunde für VM in ausgeschaltetem Zustand.
RAM
(AN/AUS)
0,003808 pro GB / h Preis pro 1 GB RAM pro Stunde für VM in ein-/ausgeschaltetem Zustand.
Storage Standard
(AN/AUS)
0,0476 pro GB / 30 Tage Preis pro 1 GB Speicherplatz pro 30 Tage für VM in ein-/ausgeschaltetem Zustand.
Storage SSD
(AN/AUS)
0,2261 pro GB / 30 Tage Preis pro 1 GB Speicherplatz pro 30 Tage für VM in ein-/ausgeschaltetem Zustand
Minimum-Größe 100GB, Maximum-Größe 1TB
pro 1 GB 50 Lese- und 30 Schreib-IOPS und 1 MB/s Bandbreite
(maximum pro Laufwerk 15.000 Lese- und 9.000 Schreib-IOPS sowie 300MB/s Bandbreite).
Snapshot Storage
(AN/AUS)
0,0476 pro GB / 30 Tage Preis pro 1 GB Snapshot-Speicherplatz pro 30 Tage in ein-/ausgeschaltetem Zustand.
IP-Adressen
(AN/AUS)
5,95 pro Stck. / Monat Preis pro 1 IP-Adresse pro Stück und Monat für VM in ein-/ausgeschaltetem Zustand.
Überschreitung Inklusiv-Traffic 0,0714 pro GB Abgerechnet pro angefangenes GB.
Windows-Lizenz pro AMD CPU-Core 0,0119 pro Core / h Preis pro Core pro Stunde für Windows-Lizenz.
Windows-Lizenz pro Intel CPU-Core 0,0238 pro Core / h Preis pro Core pro Stunde für Windows-Lizenz.

Vertragsbedingungen dynaCLOUD FLEX

Grundlage des Vertrages sind die allgemeinen Geschäftsbedingungen von Dolphin IT Services GmbH. Darüber hinaus gelten folgende Bedingungen für das Produkt dynaCLOUD FLEX:


Vertragslaufzeiten & Kündigung

Die Vertragslaufzeit beträgt 1 Monat, und verlängert sich jeweils um 1 Monat, wenn nicht mindestens 30 Tage vor Ablauf gekündigt wird.
Bitte beachten Sie, dass dies nur die Server-Ressourcen betrifft. Eventuell gebuchte Domains haben separate Laufzeiten, und müssen auch separat gekündigt werden.

Die Kündigung muss entweder schriftlich per Post, per Support-Ticket oder über die Kündigen-Funktion im KMS erfolgen.


Zahlungsweise

Management, Monitoring, feste IPs: Die Abrechnung erfolgt monatlich im Voraus per Lastschriftverfahren. Zusammen mit der ersten Abbuchung wird auch die ggfs. anfallende Setup-Gebühr eingezogen.

Ressourcen nach Verbrauch: (CPU, RAM, Storage, Traffic): Die Abrechnung erfolgt monatlich jeweils für den vorherigen Monat per Lastschriftverfahren.

Optionen (alle Rechenzentren)

Option Setup
(EUR)
Monatspreis
(EUR)
Jahrespreis
(EUR)
Einheit Beschreibung
DC-Management 99,00 49,00 588,00 pro VDC Planung, Analyse, Konfiguration und Pflege Ihres virtuellen Rechenzentrums, optional mit eigenem internen IP-Adresskreis.(Details)
VM-Management 19,00 29,00 348,00 pro VM Updates und Wartung von Virtual Machines (Server) - nur Linux-Betriebssysteme. (Details)
IDP-Management 49,00 19,00 228,00 pro VM Intrusion Detection & Prevention Management. Benötigt VM-Management. (Details)